NOMINIERUNG DES NEUROSYNCHRON
Samstag, den 17. Dezember 2011 um 15:48 Uhr

Sehr geehrter Herr Binder-Korscow,

 

vielen Dank für Ihre Teilnahme am Projektwettbewerb „Innovationen für ein gesundes Leben“. Insgesamt sind 34 Projektskizzen aus ganz Niedersachsen eingereicht worden. Die Ideen bilden ein breites Spektrum aus den Themen Gesundheitstechnologien, Ernährung, Prävention und Gesundheitswirtschaft ab.

 

Der Beirat des Programms „Zukunft und Innovation Niedersachsen“, in dessen Rahmen der Wettbewerb durchgeführt wurde, hat am 30.11.2011 getagt und sich intensiv mit den eingereichten Projektskizzen beschäftigt. Dabei sind acht Projekte ausgewählt worden, die vom Beirat zur Förderung empfohlen werden. Der Auswahlprozess hat gezeigt, wie viel innovatives Potenzial in den niedersächsischen Unternehmen der Gesundheitswirtschaft steckt.

 

Daher freue ich mich, Ihnen heute mitteilen zu können, dass der Beirat Ihren Wettbewerbsbeitrag „Herstellung der Marktreife des Neurosynchron“ zur Förderung vorgeschlagen und zur Antragstellung

Förderprogramm „Zukunft und Innovation Niedersachsen“

Mit dem Programm „Zukunft und Innovation Niedersachsen“ fördert das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr seit Herbst 2011 Vorhaben, welche die Innovationsfähigkeit der niedersächsischen Wirtschaft stärken und gleichzeitig einen Beitrag zur Verbesserung der Innovationskultur und zu einem konstruktiven Diskurs über Technologien und deren Nutzen für die Gesellschaft leisten.

 

Projektwettbewerb „Innovationen für ein gesundes Leben" - Beiträge zeigen gesellschaftlichen Nutzen von Gesundheitstechnologien

Hannover, 01.12.2011. Anlässlich der Sitzung des Beirats „Zukunft und Innovation Niedersachsen" begrüßte Wirtschaftsminister Jörg Bode gemeinsam mit den Beiratsmitgliedern die positive Resonanz auf den niedersächsischen Projektwettbewerb „Innovationen für ein gesundes Leben".

Der Wettbewerb startete Mitte Oktober, insgesamt wurden von Unternehmen und Unternehmensgründern aus ganz Niedersachsen 34 Projektideen eingereicht. Das Spektrum der vorgeschlagenen Projekte geht von der Gesundheitskartoffel bis zu Smartphone-Apps für Herzpatienten. Bode dazu: „Die große Bandbreite der eingereichten Projektideen zeigt, welches innovative Potenzial in unserem Land steckt. Gesundheitstechnologien aus Niedersachsen sind nicht nur gut für die Menschen, sondern schaffen auch Wertschöpfung und Arbeitsplätze."

Mit dem Wettbewerb will das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Gesundheitsprojekte identifizieren und fördern, die eine besondere gesellschaftliche Relevanz haben. Die Wettbewerbsbesten können jeweils mit einer Förderung des Landes von bis zu 150.000 Euro rechnen. Dieser Zuschuss soll insbesondere der Verbreitung von innovativen Technologien in die Praxisanwendung dienen.

Insgesamt hat der Beirat gestern acht Projekte zur Förderung empfohlen. Darunter sind beispielsweise vielversprechende Therapiemethoden für Schlaganfallpatienten, die Weiterentwicklung eines neuartigen Notfall-EKGs und telemedizinische Systeme zur Pflege im häuslichen Umfeld. Die gesamte Fördersumme beläuft sich auf ca. 800.000 Euro.
 
Design by Next Level Design Lizenztyp CC